Mosbach

Einzigartig: Die Mosbacher Stiftskirche ist eine Simultankirche

Mosbach präsentiert sich heute als moderne Mittelstadt mit viel Fachwerk, guter Infrastruktur und Dualer Hochschule. Im Mittelalter hingegen schottete sich die Stadt an der Elz lieber ab von der Welt. Kein Krieg hat Mosbach je erreicht, aber auch kaum aristokratischer Glanz. Nur eine einzige, fürstliche Blütezeit gab es. Ihr verdankt die Stadt ihren Zauber.

 

Weiterlesen

Speyer: Im Schutz der toten Kaiser

Gewaltige Romanik: Der Speyerer Dom war einst die größte Kirche der Welt

Speyer ist uralt. 2027 Jahre, um genau zu sein. Schon zehn Jahre vor Christi Geburt markierten römische Landkarten dort, wo heute die Stadt pulsiert, ein festes Heerlager. Als die Salierkaiser tausend Jahre später auch noch die größte Kirche der Welt am Ufer des Rheins erbauen ließen, hatte Speyer seinen Platz in der Geschichte sicher. Weiterlesen

Mannheim: Drei Weltreligionen in 20 Minuten

Dramatisch schön: Die Mannheimer Jesuitenkirche in der Abendsonne

Mannheim war einst eine der schönsten Städte der Welt. Die Quadratestadt besaß das zweitgrößte Barockschloss, eine herrliche Parklandschaft entlang des Rheins und galt als Weltzentrum für Wissenschaft und Kunst. Voltaire reiste regelmäßig hierher. Mozart wäre gern für immer geblieben, aber niemand bot ihm eine Stelle an. So sehr strahlte Mannheim.

 

Weiterlesen