Heidelberger Frauenwallfahrten

Aktuell – aktuell – aktuell – aktuell – aktuell – aktuell – aktuell – aktuell – aktuell

2. Heidelberger Stadtspaziergang

Am durch die Altstadt:
Den Heiligen auf der Spur

Es gab eine Zeit, da war Heidelberg die Hauptstadt der calvinistischen Welt. Die Universität sprühte, die Häuser glänzten, die Damen funkelten, die Gärten dufteten. Nur in den Kirchen herrschte völlige Leere. Alle Bilder, Leuchter und Heiligenfiguren hatten die Reformatoren zu Scheiterhaufen aufgeschichtet und verbrannt. Das glaubten sie zumindest. Doch sie haben sich getäuscht. In einem versteckten Winkel der Heiliggeistkirche lächelte noch immer eine kleine hübsche Madonna zum Marktplatz hinüber.

 

uns das 19. Jahrhundert eine kitschig-verzerrte Darstellung der Heiligen hinterlassen hat. Die Heiligen wurden zu moralischen Superhelden gemacht. Das waren sie aber zum Großteil gar nicht. Sie waren normale Menschen, die allerdings in existentiellem Ernst mit Gott gerungen haben. Sie sind durch Schmerzen und Abgründe gegangen und dabei groß geworden. Abraham beispielsweise. Für Kierkegaard ist er die Glaubensgestalt schlechthin.

Auch von den Katastrophen der badischen Geschichte blieb Weinheim verschont. Die Altstadt wurde nie zerstört. Heute mischen sich in den  geschwungenen Straßenzügen mittelalterliche Handwerkerhäuser mit barocken Palästen. Der Marktplatz erinnert an eine italienische Piazza. Er wird bekrönt von der katholischen Pfarrkirche St. Laurentius aus dem 19. Jahrhundert.

Aus dieser Zeit stammt auch die evangelische Peterskirche draußen vor den Toren der Stadt. Die Peterskirche ist eine Schmuckstück des Jugendstils. Eine Kirchenburg, an deren Detailreichtum man sich nicht sattsehen kann.

Bei der Peterskirche beginnt das andere Weinheim: Bis heute ist die Stadt ein wichtiger Industriestandort. Die Freudenberg Group, einst die erste industrielle Gerberei, beschäftigen heute weltweit 50000 Mitarbeiter.

Das Schloss, der Schlosspark und der wunderbare Staudengarten „Hermannshof“ runden die Wallfahrt ab.

!!! Wir treffen uns am Samstag, 6. April 2019, 9.05 Uhr am Heidelberger Hauptbahnhof. Mit der Regionalbahn fahren wir um 9.20 Uhr nach Weinheim. Die Ankunft in Weinheim ist um 9.47 Uhr. Wir sind spätestens um 17 Uhr wieder in Heidelberg!!!

Anmeldung per Telefon unter 06221-160360 oder per E-Mail unter ddeutsch@redaktion-hd.de